Europäische Grenzräume in Nordwestdeutschland

Bearbeitung:
Dr. Hayo Herrmann 

Arbeitsgruppe „Europäische Grenzräume in Nordwestdeutschland“ der Landesarbeitsgemeinschaft (LAG) Bremen, Hamburg, Niedersachsen, Schleswig-Holstein der ARL (Akademie für Raumforschung und Landesplanung), Hannover

Weiter Teilnehmer der Arbeitsgruppe: 
Ministerialrat a.D. Ludwig Thormählen, (bis 2001 Landesplanung Schleswig-Holstein) 
Dr. Konrad Lammers, Hamburgisches Welt-Wirtschafts-Archiv (HWWA) 
Prof. Dr. Ulrich Jung, Niedersächsisches Institut für Wirtschaftsforschung (NIW), Hannover 
Dr. Rainer Danielzyk, Institut für Landes- und Stadtentwicklungsforschung des Landes NRW (ILS) 
Dr. Silvia Stiller, Hamburgisches Welt-Wirtschafts-Archiv (HWWA) 
Assistant Professor Dr. Huib Ernste, Department of Human Geography, University of Nijmegen 
Assistant Professor Michael Schack, Institut for graenseregionsforskning, Aabenraa, Dänemark 

Die Untersuchungsräume sind drei deutsch-dänische und drei deutsch-niederländische Grenzräume: 
Sønderjylland/Region Schleswig 
Fyns Amt/K.E.R.N.-Region 
Storstrøms Amt/Region Lübeck-Ostholstein 
Ems-Dollart-Region 
EUREGIO 
Euregio Rhein-Waal. 

Hauptfragestellungen: 
Wie haben sich die Grenzregionen im Vergleich zur jeweiligen größeren Gebietseinheit (Bundesland, Bundesgebiet bzw. Bundesgebiet West, Dänemark, Niederlande) entwickelt? 
Gibt es parallele Entwicklungen in den früher durch nationale Grenzen getrennten Teilen der jeweiligen Grenzräume? 
Wie vollzieht sich die Integration im Grenzraum? 
Was kann/sollte man tun, um die gemeinsamen Entwicklungschancen in den Grenzräumen besser zu nutzen?

Arbeitsschritte: 
Theoretische Überlegungen zur Entwicklung von Grenzräumen 
Empirische Analyse für die einzelnen ausgewählten Grenzräume 
Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen den Grenzräumen 

Publikation:

Die Arbeitsergebnisse sind publiziert in:
L.Thormählen (Hrsg.), Entwicklung europäischer Grenzräume bei abnehmender Bedeutung nationaler Grenzen. Deutsch-dänische und deutsch-niederländische Grenzräume im europäischen Integrationsprozess. Schriftenreihe "Arbeitsmaterial" Nr. 308 der Akademie für Raumforschung und Landesplanung, Hannover, 2004.