Wertschöpfungs- und Beschäftigungseffekte als Folge des Ausbaus der Offshore-Windenergie in Norddeutschland

Forschungsförderung: Gesellschaft für Energie und Klimaschutz Schleswig-Holstein GmbH (EKSH)

Projektleiter: Prof. Dr. Johannes Bröcker

Bearbeiter: M.Sc. Eugenia Sudheimer, Diplom-Volkswirt Johannes Burmeister, Mitarbeit von Lena Neuberg (studentische Hilfskraft)

Projektlaufzeit:

 Kurzbeschreibung:

Gegenstand des Projektes ist es, Beschäftigungs- und Einkommenseffekte abzuschätzen, die sich im Zuge der Energiewende aus der verstärkten Produktion der Offshore-Windenergie in Norddeutschland ergeben. Es wird unterschieden zwischen Effekten in der Bau- und Nutzungsphase sowie zwischen direkten und indirekten Effekten. Letztere entstehen durch den Einkauf von Vorleistungen in Norddeutschland. Schlussendlich werden Beschäftigungs- und Einkommenseffekte abgeschätzt, die sich aus den konkret geplanten Offshore-Windparkprojekten bis etwa 2030 ergeben würden.

 

 

Aktuelles

Lehrveranstaltungen im WS 2016/17